Donnerstag, 21. April 2022

Das der Mensch begreift, er stammt nicht vom Affen ab

„Es ist sehr einfach, solche Bioroboter zu regieren, denn sie sind ihrer individuellen Fähigkeiten beraubt, die Wahrheit zu erkennen. Man kann ihnen zum Beispiel mithilfe der künstlichen Informationsmittel das Programm eingeben: <Wir brauchen den Kommunismus.> Dazu entwirft man für sie Symbole, Zeichen …. . 

Mit den gleichen Medien suggeriert man dann einer anderen Menschengruppe: <Der Kommunismus ist schlecht.> Wieder bedient man sich dabei verschiedener, diesmal andersartiger Symbole und Farben. 

Diese beiden unterschiedlich programmierten Gruppen werden sich dann bis aufs Blut hassen.“ (Anastasia Bd 2, Seite 214, Neunte Auflage, Wladimir Megre)


Und genau das zeigt unsere aktuelle Zeit. Die Menschen hassen einander, beschimpfen einander, sind einander feindlich gestimmt. Spaltung im größten Ausmaß. Hass, Propaganda, Krieg, Rassismus im Alltag, schwarz/weiß-Denken egal welcher Menschenfarbe.


Wieviele Menschen erkennen, dass sie auf diese Programmierung reagieren?

Und wem dient es, das die Menschen sich einander menschenunwürdig benehmen?


Wir Menschen, egal welcher Seite, wollen uns erinnern, was den Menschen wirklich ausmacht. 


Was macht den Menschen aus?

Der Mensch ist ein beseeltes Wesen.

Der Mensch hat u.a. Herz und Hirn.

Der Mensch ist ein emphatisches Wesen.

Der Mensch ist fähig zu lieben. Ja wirklich!

Der Mensch ist Gottes Kind und damit neben Gott ein höchstentwickeltes Schöpfungswesen.

Der Mensch stammt eben nicht vom Affen ab, wie den Menschen vorgelogen wird. Der Mensch ist Gottes Kind mit Gottesmacht. 


Und das der Mensch das begreift, davor haben die Planspielmacher Angst. 


Solange die Angst von der Angst gespeist wird, ändert sich nichts. Was ändert also die Angst?


Der Mensch ist Liebe. - Ich bin Liebe.

Der Mensch ist Licht. - Ich bin Licht.

Der Mensch ist Leben. - Ich bin Leben.


Das verändert die Angst!

Wollen wir endlich beginnen?


Empfange zur Abwechslung mal die Nachrichten aus der Natur. Lausche was die Vögel zwitschern, was der Wind erzählt und tanze mit dem Wiegen der Blätter am Baum. Höre deinen Kindern, deinem Partner, deinen Freunden, deinen Nachbarn zu. Komme wieder in einen natürlichen Austausch abseits der künstlichen Informationsmedien.


Genieße den Augenblick. Lache. Es steht dir so gut und lässt dich tief atmen.

 

Ich wünsche dir viel Herzschönes💗

In Liebe und Vertrauen verbunden 🌈💞

Licht- Herz Simone 🌞